Allgemein

Klaus Esser


„The eye has to travel!“ (Diana Vreeland)

Als Fotograf bin ich auf die Spitze getriebene Bildqualität gewohnt. Auch bei großen Ausgabeformaten.
Bei meinen Arbeiten als Fotograf für interaktive Inhalte mit Künstler und für Künstlern, für Museen, Kunsthallen, historische Bauten sowie für Architekten oder Geschäfte usw. wurde mir klar, daß auch in diesen Fällen eine extrem hohe Auflösung  wesentlich überzeugender ist,  als die allgemein gängige Panoramafotografie bzw. Fotografie im Allgemeinen.
Aus diesem Grund – und weil ich, offen gesagt, Herausforderungen liebe – habe ich eine „unübliche Qualitätsstufe“ eingeführt: extreme Auflösung für extreme Detailgenauigkeit bei extrem goßen Ausdrucken und einem extremen Zoombereich bei Webseiten.
In Tech-Speech auch „Gigapixel“ genannt.
Nun gibt es davon bereits reichlich mit schönen Landschaften – vor allem Bergen – und auch Ansichten von Städten und Schlössern, Kirchen usw.  Jemand nannte es die „interaktive Version der Postkarte“.
Wenn ich schreibe „extrem“ . . . dann meine ich tatsächlich EXTREM: Bildformate bis aktuell 12 x 27 Meter @120DPI gedruckt und Fotografie von Kunstwerken bei Kunstausstellungen bzw. in Museen, bei denen man an kleinste Details heranzoomen kann und dabei die Details in voller Schärfe sieht. Das bedeutet dann stets Fotografieren im mehrfachen Gigapixel-Bereich und Bearbeiten bzw. Aufbereiten der Bilddateien für Riesendrucke im Bereich um 18 – bis über 24 Gigapixel . . die Grenze nach oben setzen die physikalischen Möglichkeiten, sowas zu drucken und zu montieren.
Diese Ergebnisse kann man bis auf unter zwei Metern Abstand in einer Qualität betrachten, die ungefähr der Qualität einer Doppelseite entspricht, die man auf Armeslänge hält.
Beispiele befinden sich auf den Themenseiten, die im Anschluss folgen.
Darunter befinden sich auch 360×180° Rundgänge in Geschäften, Galerien, in sehr spezieller Architektur, auf Großbaustellen bis hin zur U-Bahn oder dem Einbau einer 500 Tonnen Turbine von Siemens.
Videodateien im Bereich 4k bis 8k werden folgen – ein Beispiel (runtergerechnet) ist auf der Startseite zu sehen.
viel Vergnügen beim Betrachten der Inhalte,
Klaus Esser